Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

Die Pensionsleistungen können sowohl im Vorhinein feste Rentenleistungen als auch Ren- tenleistungen beinhalten, die von der Gehaltsentwicklung des Anspruchsberechtigten abhän- gen. Ferner können die Pensionsleistungen auch Leistungen für eine Berufsunfähigkeit oder eine Hinterbliebenenrente beinhalten. Teilweise wird geregelt, die Rentenansprüche durch sogenanntes Planvermögen abzusichern, das auch im Falle einer Insolvenz nur dazu verwendet werden darf, die Ansprüche der Pensionsberechtigten zu bedienen. Mitarbeiter leisten keine separaten Beiträge in die Versorgungspläne. Die Höhe der zukünftigen Auszahlungen hängt insbesondere von der Erhöhung der Pen- sionsansprüche nach Eintritt des Versorgungsfalles sowie der Verzinsung des Planvermögens ab. Die leistungsorientierten Pläne belasten die Tele Columbus Gruppe mit versicherungsma- thematischen Risiken, wie beispielsweise dem Langlebigkeitsrisiko und Zinsrisiko. Die Finan- zierung der aus den Plänen resultierenden Verpflichtungen erfolgt ausschließlich durch die jeweilige Tochtergesellschaft. Planvermögen im Sinne des IAS 19 besteht lediglich bei den Tochtergesellschaften BMB GmbH & Co. KG, Essen, und Tele Columbus Multimedia GmbH, Berlin. Den Pensionsrückstellungen, die ausschließlich innenfinanziert sind, stehen ausrei- chende Vermögenswerte mit entsprechender Laufzeit gegenüber. Der Zeitpunkt der Auszahlung richtet sich nach den vertraglichen Regelungen. Der Beginn der Auszahlung ist unsicher, sofern der Anspruchsberechtigte die Möglichkeit hat, den ­Ein­tritt des Versorgungsfalles in einem bestimmten Rahmen frei zu bestimmen. Der ange­nommene Versorgungszeitraum richtet sich nach den Sterbetafeln von Prof. Dr. Klaus ­Heubeck aus dem Jahre 2005. Die angenommene Lohn- und Gehaltsentwicklung hat keinen wesentlichen Einfluss auf die Höhe der Rückstellung bzw. die Höhe der Zahlungen, da für den über­wiegenden Teil der Anspruchsberechtigten bereits der Versorgungsfall eingetreten ist. Die Verpflichtungen aus langfristigen Leistungen an Arbeitnehmer umfassen Pensions- rückstellungen, Rückstellungen für Altersteilzeit und Rückstellungen für Verpflichtungen aus Jubiläen. Die Pensionsverpflichtungen und die Verpflichtungen aus Altersteilzeit und Jubiläen, die im folgenden Geschäftsjahr fällig werden, belaufen sich auf TEUR 578 (2013: TEUR 573). Folgende Tabelle zeigt die Überleitung des Barwertes der Pensionsverpflichtung (DBO) auf den Bilanzwert: TEUR 31.12.2014 31.12.2013 Pensionsverpflichtungen 9.757 8.945 Verpflichtungen aus Altersteilzeit und Jubiläen 858 846 10.615 9.791 TEUR 31.12.2014 31.12.2013 Barwert der Pensionsverpflichtung (DBO) 11.979 11.143 Planvermögen −2.222 −2.198 Pensionsverpflichtungen 9.757 8.945 130 Geschäftsbericht 2014 TEUR 31.12.201431.12.2013 Pensionsverpflichtungen 9.7578.945 Verpflichtungen aus Altersteilzeit und Jubiläen 858846 10.6159.791 TEUR 31.12.201431.12.2013 Barwert der Pensionsverpflichtung (DBO) 11.97911.143 Pensionsverpflichtungen 9.7578.945

Seitenübersicht