Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

Veränderungen der Finanzierung und von Kreditverträgen Aufgrund der neuen Kapitalstruktur wurden am 26. Januar 2015 Darlehen in Höhe von TEUR 638.969 getilgt sowie zeitgleich neue Darlehen in Höhe von TEUR 375.000 neu auf- genommen. Somit wurden die Darlehensverbindlichkeiten insgesamt um TEUR 263.969 vermindert. Am 2. Januar 2015 hat die Tele Columbus AG einen neuen Kreditvertrag (IPO Financing Agreement, 2. Fassung vom 19. Februar 2015) unterzeichnet, arrangiert von BNP Paribas, J. P. Morgan und Goldman Sachs Bank USA. Das Kreditvolumen ist EUR 500.000.000 und teilt sich in die Facility A (Term Loan) mit EUR 375.000.000 und in zwei nicht in Anspruch genommene Kreditlinien EUR 75.000.000 für Investitionen ins Anlagevermögen und EUR 50.000.000 für allgemeine Kosten. Die Laufzeit beträgt für die Facility A sechs Jahre und für die Facility B & C fünf Jahre. Die aktuelle Marge beläuft sich auf 4,5 % plus Euribor für Facility A und 3,75 % für B & C. Die Bereitstellungs­ gebühr für die Facility B & C wird mit 35 % der Marge der beiden Kreditlinien berechnet und ist vierteljährlich fällig. Diese neue Finanzierung (Facility A) wurde im Wesentlichen verwendet, um die „Alt-­Verbindlichkeiten“ unter dem SFA & MFA zurück zu zahlen. Zusammen mit den Erlösen aus dem Börsengang sind so sämtliche Verbindlichkeiten aus den alten Finanzierungsverträgen getilgt worden. Somit entfällt ebenfalls das Kreditlimit unter dem SFA i. H. v. EUR 28,3 Mio. Erwerb der RFC Radio-, Fernseh- und Computertechnik GmbH Mit Kaufvertrag vom 22. Januar 2015 hat die Tele Columbus Multimedia GmbH ihre 100-Pro- zent-Beteiligung an der RFC von der Tele Columbus Beteiligungs GmbH zurückerworben. Der vorläufige Kaufpreis laut Kaufvertag beträgt TEUR 500. Erwerb der Anteile an der Wowisat GmbH Am 6. Februar 2015 wurde ein Kaufvertrag für die Übernahme von 100 % der Anteile an der Wowisat GmbH (im Folgenden „Wowisat“) unterzeichnet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf wurde 2008 gegründet, um den Unternehmen der Wohnungswirtschaft eine Alter- native zum dort ansässigen Kabelfernsehen zu bieten, und versorgt die Wohneinheiten mit Fernsehen und Hörfunk. Telefon- und Internetleistungen werden dabei bisher nur durch Fremdanbieter integriert. Mit der Übernahme der Wowisat stärkt die Tele Columbus AG erneut die Kundenbasis im Westen und bauet die Präsenz im Rhein- / Ruhrgebiet weiter aus. Der vorläufige Kaufpreis beträgt TEUR 2.806. Zum 31. Dezember 2014 verfügt die Gesell- schaft nach vorläufigen handelsrechtlichen Abschlussinformationen über ein Nettovermögen in Höhe von TEUR 309 (Anlagevermögen TEUR 1.668) sowie Umsätze in Höhe von TEUR 561. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten können keine weiteren Angaben vorgenommen werden. 155 Unternehmen Konzernlagebericht Konzernabschluss Weitere Informationen

Seitenübersicht