Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

3.2 Arbeitsweise des Aufsichtsrats Der Aufsichtsrat der Tele Columbus AG setzt sich aus sechs Mitgliedern zusammen, die mit Beschluss der Hauptversammlung vom 10. September 2014 gewählt wurden. Diese sind Frank Donck, Christian Boekhorst, Robin Bienenstock, André Krause, Yves Leterme und Catherine Mühlemann. André Krause und Catherine Mühlemann wurden unter der aufschiebenden Be- dingung gewählt, dass die Aktien der Tele Columbus AG zum Handel an der Frankfurter Wert- papierbörse zugelassen werden, und nehmen ihre Tätigkeit als Aufsichtsratsmitglied daher erst seit dem 21. Januar 2015 wahr. Robin Bienenstock wurde zunächst ebenfalls unter der auf- schiebenden Bedingung gewählt, dass die Aktien der Tele Columbus AG zum Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassen werden. Mit Beschluss der Hauptversammlung vom 18. Dezember 2014 wurde diese Bedingung aufgehoben. Sie nimmt ihre Tätigkeit als Aufsichts- ratsmitglied daher seit dem 18. Dezember 2014 wahr. Der Aufsichtsrat der Tele Columbus AG berät den Vorstand bei der Leitung des Unterneh- mens und überwacht dessen Tätigkeit. Bei jeder für die Tele Columbus AG grundlegenden Maßnahme wird der Aufsichtsrat rechtzeitig eingebunden. Die Mitglieder des Aufsichtsrats werden von der Hauptversammlung der Gesellschaft mit einfacher Mehrheit gewählt. Die Tele Columbus AG unterliegt weder dem Mitbestimmungsge- setz noch dem Drittelbeteiligungsgesetz. Der Aufsichtsrat hat sich für seine Tätigkeit in Ergänzung zu den Vorgaben der Satzung eine Geschäftsordnung gegeben, in der auch die Ausschüsse des Aufsichtsrats festgelegt sind. Danach koordiniert der Aufsichtsratsvorsitzende die Arbeit des Aufsichtsrats und die Zusam- menarbeit mit dem Vorstand, leitet dessen Sitzungen und nimmt die Belange des Gremiums nach außen wahr. Seine Beschlüsse fasst der Aufsichtsrat in Präsenzsitzungen, die mindestens zweimal pro Kalenderhalbjahr stattfinden. Außerhalb von Präsenzsitzungen ist eine Beschluss- fassung durch textförmliche, fernmündliche oder andere vergleichbare Formen der Beschluss- fassung zulässig, wenn dies der Aufsichtsratsvorsitzende oder im Verhinderungsfall dessen Stellvertreter für den Einzelfall bestimmt. Beschlüsse des Aufsichtsrats werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst, soweit das Gesetz nichts anderes bestimmt. 3.3 Zusammensetzung und Arbeitsweise der Ausschüsse des Aufsichtsrats Damit der Aufsichtsrat seine Aufgaben optimal wahrnehmen kann, sieht die Geschäftsordnung des Aufsichtsrats zwei feste Ausschüsse vor, den Präsidialausschuss und den Prüfungsaus- schuss. Die Aufgaben des gemäß Ziffer 5.3.3 des Kodex zu bildenden Nominierungsausschusses nimmt der Präsidialausschuss wahr. Präsidialausschuss Der Präsidialausschuss besteht aus drei Mitgliedern. Der Präsidialausschuss bereitet die Sitzungen des Aufsichtsrats vor und erledigt die laufenden Angelegenheiten zwischen den Sitzungen des Aufsichtsrats. Des Weiteren bereitet der Präsidialausschuss auch die Entschei- dungen des Aufsichtsrats im Bereich Corporate Governance, insbesondere über Anpassungen der Entsprechenserklärung der Gesellschaft gemäß § 161 AktG an geänderte tatsächliche Ver- hältnisse, sowie die Prüfung der Einhaltung der Entsprechenserklärung vor. Außerdem bereitet der Präsidialausschuss die Vorlagen für den Aufsichtsrat bei beabsichtigter Bestellung und Abberufung von Vorstandsmitgliedern sowie gegebenenfalls bei der Ernennung eines Vor- standsvorsitzenden vor. Vorlagen betreffend alle Themenkomplexe im Zusammenhang mit der Vergütung der Mitglieder des Vorstands, die vom Aufsichtsrat zu beschließen sind, werden 35 Unternehmen Konzernlagebericht Konzernabschluss Weitere Informationen Corporate-Governance-Bericht

Seitenübersicht