Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

Gründung und Formwechsel in eine Aktiengesellschaft Als alleinige Gesellschafterin der Tele Columbus Holding GmbH, Berlin, hat die Tele Columbus Management S.à r.l., Luxemburg, am 10. September 2014 den Formwechsel der Tele ­Columbus Holding GmbH in eine Aktiengesellschaft unter der Firma „Tele Columbus AG“ nach den Vor- schriften der §§ 190 ff. UmwG beschlossen und die Satzung der Aktiengesellschaft festgestellt. Sie gilt somit als Gründerin der Aktiengesellschaft Tele Columbus AG und hat dem Form­ wechselbeschluss mit notariell beurkundeter Erklärung vom 10. September 2014 zugestimmt. Mit Eintragung des Formwechsels in das Handelsregister am 12. September 2014 ist die form- wechselnde Umwandlung wirksam geworden. Das bestehende Stammkapital der ­Gesellschaft in Höhe von EUR 20.025.000 wurde zum Grundkapital der Tele Columbus AG. Das Grundkapital ist eingeteilt in 20.025.000 auf den Namen lautende Stückaktien mit einem auf die einzelne Aktie entfallenden anteiligen Betrag des Grundkapitals von je EUR 1,00. Bestellung von Vorstand und Aufsichtsrat Die außerordentliche Gesellschafterversammlung der Rechtsvorgängerin der Tele Columbus AG wählte am 10. September 2014 im Rahmen des Beschlusses über den Rechtsformwechsel der Gesellschaft in eine deutsche Aktiengesellschaft die Herren Frank Donck, Christian Boekhorst, Yves Leterme und André Krause sowie Frau Catherine ­Mühlemann und Frau Robin Bienenstock in den Aufsichtsrat der Gesellschaft. Die Wahl von André Krause, Catherine Mühlemann und Robin Bienenstock stand unter der auf­schiebenden Bedingung der Zulassung der Aktien der Gesellschaft zum Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard). In seiner kons- tituierenden Sitzung vom selben Tag bestellte der Aufsichtsrat die Herren Ronny Verhelst und Frank Posnanski zum Vorstand der Tele Columbus AG und wählte Frank Donck zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats. Am 18. Dezember 2014 wurde die aufschiebende Bedingung für die Wahl von ­Robin Bienenstock abbedungen und Robin Bienenstock mit sofortiger Wirkung in den Aufsichtsrat der Gesellschaft gewählt. 1.1.2 Hauptmarkt und Kerngeschäft Die Tele Columbus Gruppe ist – gemessen an der Anzahl der Kunden – der drittgrößte Kabel- netzbetreiber in Deutschland und besitzt eine regionale Marktführerschaft in weiten Teilen der ostdeutschen Bundesländer. Das Leistungsangebot begrenzt sich ausschließlich auf die Bun- desrepublik Deutschland und zwar vorwiegend auf die Bundesländer Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auf ausgewählte Regionen innerhalb der Bun- desländer Nordrhein-Westfalen und Hessen. Im Geschäftsjahr 2014 unterhielt die Gruppe Standorte in Berlin, Hannover, Chemnitz, Dresden, Jena, Erkrath, Mönchengladbach und Gelsenkirchen. Die Tele Columbus Gruppe betreibt vornehmlich Kabelnetze der Netzebenen 3 und 4. Bei der Netzebene 3 – auch NE3, Level 3 oder L3 genannt – handelt es sich um ein Kabelnetzwerk, das Signale von regionalen Verteilungsnetzwerken zum Übertragungspunkt außerhalb der Wohneinheit des Kunden transportiert. Mit Netzebene 4 – auch NE4, Level 4 oder L4 genannt – wird ein Kabelnetzwerk innerhalb einer Wohnanlage bezeichnet, das Signale vom Über­ tragungspunkt außerhalb der Wohnanlage zur Anschlussdose in der Wohneinheit des Kunden verteilt. Als integrierter Netzbetreiber für beide Netzebenen ist die Gruppe auf die Bereitstellung hochwertiger und integrierter Endkundendienste aus einer Hand spezialisiert. An Standorten, an denen die Gruppe nicht auf den eigenen Netzbestand zurückgreifen kann, werden entspre- chende Netzleistungen eingekauft. Den Kunden der Tele Columbus AG werden zahlreiche Leistungen in den Bereichen Fern- sehen und Telekommunikation – insbesondere ein Grundangebot an Kabelfernsehkanälen (CATV), Premium-TV-Pakete (Premium TV) sowie Internet- und Telefondienste angeboten. Zum 31. Dezember 2014 verzeichnete Tele Columbus einen Bestand von rund 1,7 Millionen Wohneinheiten (ange­schlossene Wohneinheiten). Rund 1,3 Millionen Haushalte hiervon ­bezogen mindestens eines der angebotenen Produkte. angeschlossene Wohneinheiten rund 1,7 Mio. vgl. Bericht des Aufsichtsrats auf Seite 24 47 Unternehmen Konzernlagebericht Konzernabschluss Weitere Informationen

Seitenübersicht