Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

1.3 Ziele und Strategien Die Strategie der Tele Columbus AG zielt auf nachhaltiges und profitables Wachstum ab. Im Zentrum dieser Zielsetzung stehen dabei die folgenden drei Kennzahlen: 1. die RGUs (Revenue Generating Units, umsatzbringende Einheiten) pro Endkunde, 2. der Prozentsatz an Wohneinheiten, die mit eigenen, NE3- / NE4-integrierten und rück­kanalfähig aufgerüsteten Netzen verbunden sind und 3. der ARPU (Average Revenue per User, durchschnittlicher Erlös pro Kunde) pro Monat. Die RGUs geben Aufschluss über die Anzahl der verkauften Leistungen. Bezieht ein Kunde über das Tele Columbus Netz nicht nur Kabelfernsehen, sondern auch andere Dienste wie beispielweise einen Internetzugang, so wird jeder einzelne Dienst als RGU gezählt. Die Tele Columbus Gruppe strebt an, mittelfristig 1,7 RGUs pro Endkunde zu erreichen. Am Ende des Geschäftsjahres 2013 belief sich die Kennzahl noch auf 1,40 RGUs pro Endkunde. Im Verlauf des Geschäftsjahres 2014 konnte die Gruppe die RGUs pro Endkunde auf 1,44 zum 31. De- zember 2014 steigern. Der Anteil der an die eigene Signalzuführung angebundenen und rückkanal­fähigen Wohn- einheiten soll mittelfristig auf 70 % des Gesamtbestands erhöht werden. Zum Ende des ­Geschäftsjahres 2014 konnte die Gruppe bereits 55 % realisieren, Ende des Geschäfts­ jahres 2013 belief sich die Kennzahl noch auf 51 %. Der durchschnittliche Erlös pro Kunde (ARPU) pro Monat aus allen Diensten soll mittel- fristig auf monatlich EUR 17 anwachsen. Zum Ende des Geschäfts­jahres 2014 lag dieser bei EUR 13,91, Ende des Geschäftsjahres 2013 belief sich die Kennzahl noch auf EUR 13,36. Diese drei Ziele sollen mit Hilfe der folgenden strategischen Maßnahmen erreicht werden: Spezielle Angebote an unsere bestehenden Kabelfernsehkunden für Internet, Telefon und Premium TV sollen den Absatz zusätzlicher und höherwertiger Dienste pro Fernsehkunde weiter steigern (Cross- und Upselling). Permanenter und kontinuierlicher Ausbau der Kabelnetze und Weiterentwicklung der NE3- / NE4-Netzinfrastruktur. Tele Columbus betrachtet es hierbei insbesondere als wirtschaftlich sinnvoll, die noch nicht an das eigene Netz angeschlossenen Haushalte anzubinden, um sowohl Einsparungen im Bereich der Signalbeschaf- fungsentgelte zu erzielen sowie aus dem bestehenden Angebot an Zusatzdiensten weitere Erlöse generieren zu können. Für diese Erweiterung der eigenen Netz­ ebene-3-Infrastruktur plant Tele Columbus auch in Zukunft umfangreiche Investi­ tionen (CAPEX). Markteinführung weiterer innovativer und umfassender Multimedia-Dienst­ leistungen, um die Attraktivität des Produktportfolios weiter zu steigern. Kontinuierliche Arbeit an operativen Verbesserungen mit einem Fokus auf qualita- tiv hochwertige Dienste und klare Kundenorientierung. Verteidigung und Ausbau der regionalen Dominanz auf dem Markt der NE4-­ Betreiber bei der Signalübermittlung innerhalb der Grundstücke und Gebäude (auf der „letzten Meile“ zum Kunden) durch enge Partnerschaft mit den Wohnungsunternehmen. Unseren Zielen und Strategien tragen wir mit unserem Steuerungssystem und der Über- wachung zentraler Kennzahlen Rechnung. 50 Geschäftsbericht 2014

Seitenübersicht