Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

eine fortschreitende Versorgung über eigene Satelliten-Kopfstellen und höhere Fibre-Lease-­ Aktivierungen zurückzuführen. Die Leistungen an Arbeitnehmer stiegen um TEUR  2.009 auf TEUR  33.754 (2013: TEUR 31.745). Der Anstieg ist im Wesentlichen dem Personalkonzept zur Erreichung der Ziele der Gruppe sowie hinsichtlich der Vorbereitung und erfolgreichen Umsetzung des Börsengangs geschuldet. Hierzu hat Tele Columbus verstärkt in sein Personal investiert. Die anderen Aufwendungen betrugen im Geschäftsjahr 2014 TEUR  41.449 (2013: TEUR 32.473). Der Anstieg resultiert im Wesentlichen aus höheren Rechts- und Beratungs- kosten in Höhe von TEUR 13.880 (2013: TEUR 7.410), die im Zusam­menhang mit dem Bör- sengang standen. Aufwendungen in Höhe von TEUR 4.150 wurden dabei über den aktiven Rechnungs­abgrenzungsposten abgegrenzt, da die in dieser Höhe angefallenen Kosten in un- mittelbarem Zusammenhang mit der im Rahmen des Börsengangs erfolgten Kapitalerhöhung stehen und daher zur Verrechnung mit dem Eigenkapital herangezogen werden. Weiterhin trug die Gruppe um rund 28 % auf TEUR 8.797 (2013: TEUR 6.867) gestiegene ­Aufwendungen hinsichtlich Öffentlichkeitsarbeit und Kundenwerbung. Das „Normalisierte EBITDA“ konnte im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 12,3 % auf TEUR 98.936 verbessert werden (2013: TEUR 88.077). Im Berichtsjahr erhöhte sich die ope- rative Marge damit auf 46,4 % (2013: 42,7 %). Die Abschreibungen sanken auf TEUR 50.789 (2013: TEUR 62.832). Dieser Rückgang resultiert insbesondere aus geringeren Abschreibungen auf den Kunden­stamm in Höhe von TEUR 5.888 (2013: TEUR 13.832) und technische Anlagen in Höhe von TEUR 40.485 (2013: TEUR 45.091). Die Zinsaufwendungen stiegen von TEUR 28.321 auf TEUR 45.837. Die Zunahme resultiert im Wesentlichen aus einer Erhöhung der Zinsmarge von 3,25 % p. a. auf 3,75 % p. a. sowie ei- ner Extra-PIK-Marge von 2,75 % p. a. auf kapitalisierte Zinsstundungen. Das Geschäftsjahr 2014 wurde insbesondere aufgrund der höheren Zins­aufwendun­gen und der Aufwendungen für den Börsengang mit einem Jahresfehl­betrag in Höhe von TEUR 21.894 (2013: TEUR 8.638) abgeschlossen. Die Steuern vom Einkommen und Ertrag blieben mit TEUR 8.009 annähernd auf dem Niveau des Vorjahres (TEUR 8.593). Die nicht wiederkehrenden Aufwendungen / Erträge beinhalteten im Geschäfts­jahr 2014 im Wesentlichen Beratungskosten, die im Zusammenhang mit dem geplanten Börsengang angefallen sind, sonstige Rechts- und Beratungs­kosten, die als nicht wiederkehrend einzu­stufen sind, einmalige Mietaufwendungen, die im Rahmen des Umzugs der Gesellschaft an den neuen Geschäftssitz ent­standen sind, sowie Aufwendungen von Rückstellungen für drohende Verluste im Zusammenhang mit einem langfristigen Signallieferungsvertrag. Des Weiteren sind Erträge Normalisiertes EBITDA in Mio. Euro 00 2525 5050 7575 100100 87,1 88,1 98,9 20122012 20132013 20142014 0 25 50 75 100 125 150 56 Geschäftsbericht 2014 00252550507575100100 0255075100125150

Seitenübersicht