Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

Branchenprognose Der Kabelmarkt bleibt nach Auffassung der Tele Columbus AG auf Erfolgskurs. Führende Vertreter europäischer Kabelunternehmen erwarten ein jährliches Wachstum von 6 %, besonders in den Geschäftsfeldern Breitband, Business-to-Business (B2B) und Mobilfunk. Der durchschnittliche Gesamterlös pro Kunde (ARPU) wird voraussichtlich über 20 % anwachsen. Die Investitions- kosten für  langfristige Anlagegüter (CAPEX) liegen durchschnitt­lich  bei ca. 20 % des Umsatzes. Für das Geschäftsfeld Breitband erwartet die Branche, dass die durchschnittlich vermarktete Bandbreite im Neukundengeschäft bis zum Jahr 2016 auf 156 Mbit / s ansteigt. Im Jahr 2013 lag der Durchschnitt bei 48 Mbit / s. In Bezug auf TV-Dienste wird mit einer insgesamt rück- läufigen Kundenzahl gerechnet, gleichzeitig jedoch soll der ARPU für diese Dienste steigen. Hauptursächlich für diese Entwicklung sollen die erwartungsgemäß steigenden Einkünfte aus Pay-TV-Angeboten – auch infolge einer wachsenden Anzahl von Pay-TV-Kunden – sein. Erwartete Entwicklung des Konzerns sowie zentraler Kennzahlen Gemäß ihrer Strategie wird die Tele Columbus AG auch weiterhin in ihr Kabelnetz investieren, um die Voraussetzungen für profitables und nachhaltiges Wachstum zu schaffen. Mittelfristig wird damit eine signifikante Zunahme der strategischen Margen angestrebt. Mittelfristig erwartet die Gruppe, dass sich die Anzahl der angeschlossenen Wohnein­heiten und damit die Anzahl der Endkunden stabil entwickelt. Der Anteil angebundener Wohnein­ heiten, die über das eigene NE3-Netz versorgt wird, soll weiter ansteigen. Dies wird aufgrund Unabhängigkeit gegenüber Drittversorgern die Signalentgelte mindern und sich damit positiv auf die Ergebnis- und Margenent­wicklung auswirken. Die Gruppe wird weitere Haushalte rückkanalfähig erschließen und geht davon aus, dass der Anteil an Wohneinheiten, die an die eigene Signalversorgung angebunden und rückkanalfähig aufgerüstet sind, auf 70 % des ­Gesamtbestandes ansteigen wird. Die Abwanderung vom Kabelfernsehen hin zur Übertragung per Satellit oder zum terres- trischen Fernsehen ist allgemein rückläufig. Tele Columbus unterstützt diese positive Tendenz noch zusätzlich effektiv durch ein diversifiziertes Angebot an neuen Diensten. Die Gruppe erwartet daher, dass sich die RGUs im Bereich CATV stabil entwickeln. Die zunehmende Durch- dringung der Bestände mit Internet- und Telefondiensten und die daraus resultierende ­Verbesserung des Produktportfolios mit einem höheren Anteil margenstarker Produkte sollen sich positiv auf das Umsatz- und Ergebniswachstum auswirken. Weiterhin soll sich auch das RGU-Wachstum im Segment „Internet und Telefonie“ beschleunigen. Die Gruppe strebt mittelfristig einen Wert von 1,7 RGUs pro Endkunde an. Strategiegemäß soll sich der monatliche ARPU aus allen Diensten mittelfristig auf einen Wert in Höhe von EUR 17,00 entwickeln. Dies ist im Wesentlichen durch den Zuwachs im Internet- und Telefoniebereich begründet. Vor diesem Hintergrund erwartet die Gesellschaft mittelfristig ein Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Die normalisierte EBITDA-Marge soll sich mittelfristig auf einem Niveau in Höhe von rund 50 % bewegen. Für das Geschäftsjahr 2015 geht die Tele Columbus Gruppe von einem Umsatz- wachstum in Höhe von 4 % bis 6 % aus. Die operativen Kennzahlen sollen sich in diesem Zusammenhang auf Werte leicht oberhalb der für das Geschäftsjahr 2014 entwickeln. Aufgrund des prognostizierten Wachstums rechnet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2015 ebenfalls mit einem leichten Anstieg des normalisierten EBITDA. Die normalisierte EBITDA-Marge für 2015 soll sich auf über 47,5 % belaufen. Die Strategie der Tele Columbus Gruppe sieht die Migration und Aufrüstung des eigenen Netzbestandes vor, so dass die Investitionsaufwendungen der Gruppe im Geschäftsjahr 2015 voraussichtlich auf TEUR 110.000 bis TEUR 120.000 steigen werden. Mittelfristig sollen die Investitionen auf die Höhe des marktüblichen Niveaus in Deutschland zurückgehen. Umsatzwachstum erwartet 4 – 6 % 62 Geschäftsbericht 2014

Seitenübersicht