Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Tele Columbus Geschäftsbericht 2014, deutsch

Die Gruppe prüft fortlaufend Möglichkeiten für selektive Zukäufe, um die bestehende ­Kundenbasis auszubauen oder neue Kundenkreise zu gewinnen. Bedingt durch die geplanten Investitionen und die beabsichtigte Ausweitung des Vertriebs sowie zur Bewältigung erforderlicher Organisations- und Öffentlichkeitspflichten im Zuge des Börsengangs wird der Personalbestand im Jahr 2015 weiter leicht ansteigen. Ebenso wird infolge getätigter Investitionen mit erhöhten Abschreibungen gerechnet. Bedingt durch den im Januar 2015 vollzogenen Börsengang und die stabile Kapitalsituation wird die Gesellschaft einen besseren Zugang zum Personalmarkt haben. Darüber hinaus wird sich die verbesserte Bilanz- und Finanzierungsstruktur sowie die größere Transparenz als börsennotiertes Unternehmen auch weiter positiv auf das Verhältnis mit den wohnungs­ wirtschaftlichen Partnern auswirken. Tele Columbus wird seinen Kunden als erster Anbieter im deutschen Markt einen Hoch­ geschwindigkeits-Internetanschluss mit bis zu 400 Mbit / s anbieten. Die neue Spitzen­ geschwindigkeit im deutschen Markt ist ab April 2015 im Tele Columbus Kabelnetz Potsdam verfügbar und soll nach Möglichkeit für eine größere Kundenbasis in weiteren Regionen um- gesetzt werden. Mit ihrem starken Fokus auf Netzwerkinvestitionen unterstreicht die Tele ­Columbus AG ihre Position als verlässlicher und innovativer Infrastrukturpartner der deutschen Wohnungswirtschaft. Gesamtaussage Der erfolgreiche Börsengang der Tele Columbus AG zu Beginn des Jahres 2015 stellt ein neues Kapitel in der Unternehmensgeschichte dar. Als börsen­notiertes Unternehmen wird die Gruppe ihre Wachstumspotenziale künftig noch gezielter ausschöpfen können. Mit dem direkten Zugang zum Kapitalmarkt steigert die Tele Columbus AG ihre finanzielle Flexibilität und schafft damit beste Voraussetzungen, die Marktposition in den kommenden Jahren weiter auszubauen. Mit den bereits getätigten und zukünftigen Akquisitionen sowie Investi­tionen in das Kabelnetz wird Tele Columbus ihre auf nachhaltiges Wachstum ausgerichtete Strategie weiterhin erfolgreich umsetzen, um die strategischen Zielmarken zu erreichen. 5. Risikobericht 5.1 Risikomanagementsystem Die Tele Columbus AG hat ein zentrales Risikomanagementsystem für die Identifizierung, ­Bewertung und Steuerung aller den Konzern betreffenden wesent­lichen Risiken, definiert als Sachverhalte, die zu einer nachhaltigen Beeinträch­tigung der Vermögens-, Finanz- und ­Ertragslage bis hin zu einer Gefährdung des Fortbestands der Tele Columbus Gruppe führen könnten, implementiert. Mit diesem Risikomanagementsystem sollen Gefährdungspotenziale verringert, der Bestand gesichert sowie die erfolgreiche Weiterentwicklung des ­Konzerns ­unterstützt werden. Wesentliche Risiken werden dabei für die gesamte Gruppe ­(Konsoli­‑ dierungskreis) abgedeckt. Für alle Organisationseinheiten der Tele Columbus AG sind die Vor- gaben des Risikomanagements bindend. Das Risiko­management- und Compliance-­System ist im Berichtsjahr in Vorbereitung auf den Börsengang und damit einhergehende zusätzliche regulatorische Anforde­rungen neu konzipiert und weiterentwickelt worden. Die fortlaufende Aktuali­sierung und Weiterentwicklung stellt eine laufende und mit hoher Priorität verfolgte Managementaufgabe dar. Die Verantwortung für das Risikomanagement und die durchgängige und angemessene Organisation des Risikomanagementprozesses trägt der Vorstand der Tele Columbus AG, der durch monatliches Monitoring die einzelnen Risiko­positionen überwacht. Um Risiken zu ­erkennen, beobachtet der Vorstand sowohl die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen als auch die Branchenentwicklung und Wettbewerbssituation. Darüber hinaus werden die internen Prozesse laufend überwacht. Die Risikoidentifikation ist aufgrund der sich ständig 63 Unternehmen Konzernlagebericht Konzernabschluss Weitere Informationen

Seitenübersicht